….und das sagen unsere Kunden über ihre Bogart-Bässe:

Adrian Duracu über seinen Blackstone V Headless:

"Hallo Stefan,

der Bass ist gut angekommen! und ich (52) bin in dem "7'ten Himmel", den er ist superb und perfekt in jeder Hinsicht: Handling, Sound, Aussehen,... alles. Ich spiele derzeit einen MM mit carbon-replacement Hals von "Status"; der Bass hatte bisher keine Konkurrenz im Sound-Definition und Flexibilität auf der Bühne. Nun ja, der Blackstone zeigt es mir, wie von Dir bereits angekündigt, dass er noch mehr bei höchsten Soundgüte zu bieten hat. Dazu kommt noch das leichte Gewicht und nicht zuletzt das Aussehen was für mich ihn, sofort als Supergewinner kürt. Ich konnte die von Dir erwähnten optischen Mängeln, tatsächlich nur unter der Lupe ausfindig machen; für mich nicht der Rede Wert. Für mich ist er PERFEKT und wenn ich Dich zitieren darf: "der klingt phänomenal, richtig geil" Das kann ich hiermit nur bestätigen!!!

Wolfgang Titz über seinen Blackstone V:

"Hallo Stefan,
 
meine lange Suche nach dem ultimativen Bass, die mich fast 5 Jahrzehnte Livemusik und viele, viele Instrumente der gehobenen Mittelklasse, aber auch manchen teuren Edelbass (man gönnt sich ja sonst nichts! :-)) kostete, hat nun wohl ein glückliches Ende gefunden! Dein Bogart Blackstone V Headless ist sicher der beste 5saiter, den ich je in Händen hielt. Meine persönliche Einschätzung wird gestützt durch entsprechende Statements aller Mitmusiker und Tontechniker meiner aktuellen Bands/Projekte. Mit diesem Sound (auch über meine Bassanlagen) sowie diesem traumhaften Handling macht Bassspielen einfach noch mehr Spaß!
 
Nochmals Kompliment und herzlichen Dank!"

 

Jörg Langefeld (Bogart Blackstone IV):

"Hallo Stefan,
nach fast einem Jahr möchte ich Dir mal ein Feedback geben. Der Blackstone 20th Anniversary (12/20) (4-Saiter, klar) ist inzwischen eindeutig mein Lieblingsbass. Unglaublich, das Teil. :-))))
Ich weiß nicht, wie ich das angemessen 'rüberbringen kann. Zumindest mal: DANKE!!! Ich würde ihn nie mehr hergeben."
 
 

Alex Dörfer. aus Sugenheim (Bogart Sport V):

…“die Bandprobe war wie von Dir bereits vorausgesehen :-)) richtig geil. Es hat seit langem mal wieder so richtig Spaß gemacht. Ich konnte den Bass zum ersten Mal so richtig raushören und hab mir mehr zugetraut als sonst. Auch mein Amp (Warwick Profet 5.1) hat mal richtig gezeigt, daß er doch was kann :-). Meinen Bandmembern ist der wesentlich bessere Sound natürlich auch sofort aufgefallen, sie waren schlichtweg begeistert. Auch das geringe Gewicht war für mich als u. a. Rückengeschädigtem (nach einem Motorradunfall) sehr angenehm. Ich wollte den Bass eigentlich gar nicht mehr ablegen. ich halte ja von Reviews in Magazinen eigentlich nicht so viel, aber in dem Fall von Deinem Bass stimmte eigentlich alles. 

Ich dachte eigentlich bisher, daß ich mit meinen beiden xxxxxxxx (JM und PM)  nicht schlecht aufgestellt bin, musste mich allerdings etwas Besseren belehren lassen.“ 

 

Peter Braun aus Fürstenfeldbruck (Bogart Sport V):

….“hab´ ich eigentlich schon erwähnt, wie geil mein neuer Bass ist? Je länger ich ihn spiele, umso mehr wird mir das Potenzial dieses Instrumentes bewusst!“

 

Rainer T. aus Bremen (Bogart Sport V):

….“der Bass ist gestern angekommen. Ich habe ihn am Abend auf einer Probe gleich ausprobieren können. Wieder ein toller Bass. Ich hatte das Gefühl, dass er etwas knurriger im Ton rüberkommt als der "alte" Bass (New Bogart), der alte Bass etwas "eleganter" klingt (ein merkwürdiges Wort für eine Klangbeschreibung). Es gefällt mir aber eher gut, dass es da Unterschiede gibt. Unübertroffen sind die Hälse der Bässe (beim "alten" vielleicht noch ein kleinstes bisschen perfekter; dieser Eindruck kann aber auch mit dem größeren Materialunterschied Hals/Griffbrett zusammenhängen), die Bundierung ist perfekt, die Halsrückseite schmeichelt den Händen …“

 

Volker Zimmermann aus Karlsuhe:

"….an dieser Stelle von mir ein mehr als positives feed-back bzgl. meines Bogart Sport V (sound, handling, Machart - alles tiptop). Drummerin, Gitarrist und Sänger sind ebenso voll des Lobes.

Anbei 2 Fotos vom gestrigen Gig (Kippe, Karlsruhe) für´s Kundenarchiv. Es war eine sehr gelungene Gig-Premiere für meinen Bogart Sport V - direkt, ohne Effektgerät rein in meine TecAmp-Anlage (Performer D-1000 Topteil plus 2x12er Box). Bassist und Publikum waren zufrieden.

Kein Mulm - so muss Bass klingen! So isses! Ich bin begeistert!"

Wolfgang Kohlgraf aus Königstein:

"......was für eine Wuchtbrumme !!   :-))
Die Noll-Klangregelung ist echt sehr effektiv. Vom absoluten Tiefbass, bis hin zu den crispen Höhen, echt klasse.
Ist Dir wirklich gut gelungen !!"
 
Mathias Scheidt aus Erfurt:
 
"...du hast mir ein super Instrument gebaut. Eine Woche hatte ich den Bass gerade, da ging es auch schon ins Studio. Ich hatte keinem meiner Bandmitglieder von dem Bass erzählt (...was mir nicht ganz leicht gefallen ist) und habe ihn dann im Studio allen präsentiert. Die Reaktionen aller meiner Mitstreiter waren durchweg positiv, auch und vor allem von Seiten des Studiobetreibers. Der kannte die Bogart Bässe schon und war vom Sound hellauf begeistert (O-Ton:...geil, total ausgewogen, fast schon wie ein Synthie). Ich habe den Bass auf einigen Auftritten gespielt und bin immer wieder erstaunt, wie vielseitig dieser Bass mit nur einem Pickup sein kann. Jedes Mal wenn ich in mein Musikzimmer gehe oder ein Foto mit dem Bass sehe, denke ich: that's it! Es war die richtige Entscheidung!! "
 

Andreas Bönecke aus Wilhelmshaven:

"Meine Entscheidung für den Bogart war eben der Sound, den dieses Instrument rüberbringt.
(Habe die ersten Bogart Bässe Anfang der neunziger gehört, und konnte auf der Musikmesse in Frankfurt
auch mal einen antesten...)
Für jede Musikrichtung einzusetzten. Ob Funk, Pop, Rock, selbst Oldies, da geht alles.
Der fette Bartolini Pickup bring den nötigen Druck.
Im Bandgefüge setzt er sich sehr gut durch, ohne aufdringlich zu wirken.

Obwohl der Carbon-Hals nicht gerade schmal ist, ist die Bespielbarkeit ausgezeichnet.
Klar, man muß sich erstmal einspielen.

Die Stimmmechaniken und Potiknöpfe arbeiten präzise und leichtgängig.
Ausgestattet mit Security Locks ist der Bass sicher am Bassgurt aufgehoben.
Der Bass hängt angehmen und ausgewogen auf der Schulter.
Mein Blackstone ist in den Farben blau/weiß, was natürlich voll der Hingucker bei Gigs ist.
Alle möglichen Farbkombinationen sind möglich

Die Verarbeitung des Instruments ist absolut Top. Konnte bisher
keinerlei Mängel feststellen, bzw. würde nix verändern wollen, da es für mich nix zu verändern
gibt.

Ich habe den Bass Anfang November 2012 in Auftrag gegeben,
und er wurde kurz vor Weihnachten 2012 fertig.
Geliefert wird der Bass in einem Softcase.
Zusammenfassend kann ich nur sagen, dass man viel Bass für sein Geld bekommt,
und ich mir immer wieder einen Bogart Bass, von Stefan Heß bauen lassen würde."